Proper Flo: zur Zeit nicht lieferbar

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Download File
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Download File
Selektives Bodenherbizid für den Gemüse-, Obst-, Beeren- und Zierpflanzenbau.

​Wirkstoff/Gehalt:
35.4% Propyzamide (400 g/lt)

Formulierung:
Suspensionskonzentrat (SC)

Verpackung:
5 l
​4 x 5l

Anwendung:

Rote und schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren:
​5 - 6.25 l/ha gegen gemeine Quecken. 2.4 -4 l/ha gegen einjährige Unkräuter und Ungräser. Anwendung ab Ende Oktober bis Mitte Januar; auf schnee- und eisfreien Boden. Anwendung frühestens 6 Monate nach Pflanzung.

Kernobst, Steinobst:
​5-6.25 l/ha gegen gemeine Quecken. 2.5 - 4 l/ha gegen einjährige Unkräuter und Ungräser. Winteranwendung (in der Vegetationsruhe). Nur auf schnee- und eisfreien Boden.

Raps:
1.25 - 1.875 l/ha gegen einjährige Unkräuter und Ungräser. Anwendung Nachauflauf Herbst. (Stadium 14-16 BBCH). Nach Umbruch von Raps wegen Auswinterung dürfen keine Getreidearten angebaut werden. Kartoffeln, Rüben, Erbsen, Bohnen, Sommerraps und Mais sind für den Nachbau geeignet.

Salate (Asteraceae), Freiland:
2.5 - 3.75 l/ha nach der Saat oder Pflanzung auf unkrautfreien Boden vor dem Auflaufen der Unkräuter. Bei geringen Niederschlägen und in trockenen Gebieten muss das Produkt nach der Applikation eingeregnet werden. Nicht anwenden, wenn die Kultur unter Stress (Hitze, Trockenheit) steht. Bei warmen Bodentemperaturen sollte die Behandlung sofort (am gleichen Tag) nach der Pflanzung gemacht werden. Der Boden sollte feucht, aber nicht zu nass sein. Nach der Anwendung sollte das Produkt eingeregnet werden, ansonsten wird der Wirkstoff durch die UV-Strahlung zu schnell abgebaut und dadurch die Wirkung reduziert . In sandigen Böden nur vorsichtig bewässern.

Chicorée (Wurzelproduktion):
​2.8 - 3.1 l/ha gegen einjährige Unkräuter und Ungräser. Nach der Saat oder Pflanzung. Vorauflauf bis Nachauflauf (spätestens bis 8-Blattstadium der Kultur). Splitbehandlung möglich (angegebene Aufwandmenge entspricht total bewilligter Menge). Bei geringen Niederschlägen und in trockenen Gebieten muss das Produkt nach der Applikation eingeregnet werden.

Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst):
5 - 6.25 l/ha gegen gemeine Quecken. 2.5-4 l/ha gegen einjährige Unkräuter und Ungräser. Anwendung ab Ende Oktober bis Mitte Januar; auf schnee-und eisfreien Boden. Anwendung frühestens 6 Monate nach Pflanzung.

Bemerkungen für alle Kulturen:
​Keine Wirkung auf Klebern, Korbblüten, Franzosenkraut, Kamille und Kreuzkraut. Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen während des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene persönliche Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder höheren Schutz bieten.