Spike SC

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Datei herunterladen
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Datei herunterladen
Systemisches Fungizid zur vorbeugender und abstoppender Behandlung gegen diverse Krankheiten in Getreide, Futter- und Zuckerrüben

Wirkstoff / Gehalt:
12,2 Epoxiconazole (125 g/l)

Formulierung:
SC Suspensionskonzentrat

Verpackung:
5 l
Karton 4 x 5 l


Anwendung (nur für berufliche Anwender):

Futter- und Zuckerrüben:
Aufwandmenge: 0,75 l/ha gegen Cercospora- und Ramularia-Blattfleckenkrankheiten und gegen Echten Mehltau.
Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 2 Behandlungen pro Kultur mit Produkten aus der Wirkstoffgruppe FRAC Nr. 3 (Triazoles).

Gerste:
Aufwandmenge: 1 l/ha gegen Echten Mehltau, Netzfleckenkrankheit, Rhynchosporium-Blattfleckenkrankheit, Zwergrost der Gerste.
Anwendung im Stadium 31-51 (BBCH).
Zur Vermeidung einer Resistenbildung maximal 1 Behandlung  pro Kultur mit Produkten aus der Wirkstoffgruppe FRAC Nr. 3 (Triazoles).

Roggen:
Aufwandmenge: 0,5 - 1 l/ha gegen Braunrost. Hohe Dosierung nur bei stark anfälligen Sorten. Anwendung im Stadium 37-61 (BBCH).
Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 1 Behandlung pro Kultur mit Produkten aus der Wirkstoffgruppe FRAC Nr. 3 (Triazoles).

Weizen:
Aufwandmenge: 1 l/ha gegen Echten Mehltau und Septoria-Spelzenbräune (S. Nodorum). Anwendung im Stadium 31-61 (BBCH).
0,5 - 1 l/ha gegen Braun-und Gelbrost. Anwendung im Stadium 31-61 (BBCH). Hohe Dosierung nur bei stark anfälligen Sorten.
Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 1 Behandlung pro Kultur mit Produkten aus der Wirkstoffgruppe FRAC Nr. 3 (Triazoles).


Wirkungsweise:
Spike SC enthält den Wirkstoff Epoxiconazol, aus der Gruppe der Traizole. Epoxiconazol wirkt systemisch, dringt rasch ins Blattgewebe ein, wird mit dem Saftstrom in der Pflanze verteilt und schützt somit auch den Neuzuwachs. Epoxiconazol stört wichtige Stoffwechsel-Funktionen in den Zellen der Schadpilze und verhindert dadurch das Mycelwachstum.
Zudem hat Spike SC eine antisporulierende Wirkung, das heisst die Produktion von Dauersporen (Konidien) wird limitiert. Bereits vorhandener Befall wird bis zu 5 Tagen nach Infektionsbeginn noch abgestoppt. (Kurative Wirkung).

Mischbarkeit:
Spike SC ist mit Wachstumsregulatoren (z.B. Ethefon S), Herbiziden (z.B. Finy), Blattdünger (z.B. Bor 150) und Fungiziden (z.B. Globaztar SC) mischbar.
Bitte verlangen Sie unseren Beratungsdienst. Bei Verwendung mehrerer Produkte müssen generell die Gebrauchsanweisungen der Mischpartner beachtet werden. Für eventuelle negative Auswirkungen, von durch uns nicht empfohlenen Tankmischungen, haften wir nicht.

Witterungseinflüsse:
Die Wirkung wird durch Niederschläge nicht beeinträchtigt, wenn diese später als 4 Stunden nach der Behandlung fallen.

Anbauprogramm:
IP (ÖLN): Richtlinien für IP (ÖLN) und LABEL-Produktion beachten.