Syllit (Dodine)

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Datei herunterladen
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Datei herunterladen

Gebrauchsanweisung:

Obstbau/Kernobst: 0.12% (1.92 l/ha) gegen Schorf des Kernobstes. Anwendung: Letzte Behandlung spätestens Ende Juli.
Auflagen und Bemerkungen: 1. Bei durchgehender Spritzfolge kann der Wirkstoff Dodine bei anfälligen Sorten (z.B. Golden delicious) vermehrt Fruchthautberostungen verursachen. Dodine darf während der berostungskritischen Zeit (Blütebeginn bis Junifall) nicht eingesetzt werden.
2. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von
10‘000 m³ pro ha.

Wirkungsweise: Syllit ist eine praktische Flüssigformulierung des bewährten Wirkstoffes Dodine und vereint langanhaltenden Schutz gegen Schorf mit gleichzeitig abstoppender Wirkung bei beginnender Infektion. Durch seine kurative (heilende) Tiefenwirkung ermöglicht es Syllit, neben der üblichen, vorbeugenden Spritzfolge die Bäume auch bei beginnender Infektion vor Ausbruch des Schorfes zu schützen. Zur Erzielung der abstoppenden Wirkung hat der Einsatz von Syllit folgendermassenen zu erfolgen: Bei warmer Witterung: bis 24 Stunden nach Regenbeginn. Bei kühler Witterung: bis 48 Stunden nach Regen-beginn. Syllit schont Raubmilben und andere Nützlinge.

Einsatzzeitpunkt: Nach eigenen Erfahrungen wird die beste Wirkungssicherheit erzielt, wenn Syllit nach Prognosemodellen oder Warndiensthinweis kurz vor der erwarteten Infektionsperiode eingesetzt wird.

Herstellung der Spritzbrühe: Tank des Spritzgerätes 2/3 mit Wasser anfüllen. Syllit zusetzen und unter langsamer Tätigkeit des Rührwerkes Spritzgerät auffüllen. Spritzbrühe umgehend ausbringen. Nie mehr Spritzbrühe ansetzen als notwendig. Pflanzenschutzmittelbehälter restlos entleeren, mit Wasser ausspülen, Spülwasser der Spritzbrühe beigeben!
Reinigung: Nach der Arbeit Spritze gründlich reinigen.