RhizoVital 42 Bio

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Datei herunterladen
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Datei herunterladen

Allgemeines:

RhizoVital 42 enthält natürliche Bodenbakterien (Bacillus amyloliquefaciens), welche die Vitalität sowie den Ertrag der Pflanzen verbessern und ein gesundes Pflanzenwachstum unterstützen.
Die Anwendung von RhizoVital 42 ist Bestandteil einer optimalen Produktionstechnologie und muss immer vorbeugend erfolgen!

Anwendung:

RhizoVital 42 immer verdünnen. Die Anwendung erfolgt durch Tauchen, Feuchtbeizung, Spritzen (Bodenbehandlung), Giessen oder durch Zugabe zu einer Nährlösung.
Die jeweilige  Applikationstechnik ist den betrieblichen Gegebenheiten anzupassen. Damit die Bakterien ihre Wirkung erbringen, muss RhitoVital 42 mit den Wurzeln in Kontakt kommen. Eine Blattwirkung ist nicht zu erwarten. Das Produkt sollte nicht über längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

Kartoffeln: 0,5 l / ha oder 0,1 l / 500 kg Knollen, Beizung

Ackrekulturen (Mais, Getreide, Ölsaaten): 0,2 l / 100 kg Saatgut, Beizung

Erdbeeren: 1 lt / ha, Tauchen, Giessen, Bewässerung

Salat: 0,5 l / ha, Giessen + Spritzen

Gewächshauskulturen (Tomaten, Gurken, ...): 1 - 2 l / ha, Bewässerung

Fledgemüse (Karotten, Kohlgewächse, ...): 0,5 l / ha, Beizung, Giessen + Spritzen

Zierpflanzen: 1-2 l / ha, Giessen, Spritzen

Blumenzwiebeln: 1-2 lt/ha, Tauchen, Giessen

Feinsämereien: (Zierpflanzen, Gemüse, ...): 50 ml / 10 kg Saatgut, Beizung

Kräuter: 1 l / ha, Giessen, Spritzen

Rasen: 1 l / ha, Giessen, Spritzen


Substrakulturen: 1 - 2 l / ha, Bewässerung

Herstellung der Beiz- und Giessbrühe:

Gefäss gut aufschütteln. Die benötigte Menge RhizoVital 42 wird in die erforderliche Wassermenge eingerührt.

Bei Mischung mit anderen Pflanzenschutzmitteln in die fertige Tankmischung einrühren. .

Gefäss ausspülen und Reste in die Brühe geben.

Vor und während der Anwendung rühren, um ein Absinken der Sporen zu verhindern.

Spritzbrühe sofort ausbringen.

Kartoffeln: 0,5 - 1 l/ha
Die einfachste Anwendung erfolgt beim Legen der Kartoffeln mit Geräten, welche mit einer dafür vorgesehen Spritzvorrichtung (Furchenapplikation) vorgesehen sind. Falls keine solche Legemaschine zur Verfügung steht, können die Pflanzkartoffeln auch vorgängig (Vorkeimkisten) oder beim Einfüllen in den Legeautomaten z.B. mit einer Rückenspritze behandelt werden.

Getreide / Mais / Div. Saatgut: 100 - 500 ml/ha Saatgut
Je nach Saatgutgrösse bzw. Saatmenge, RhizoVital 42 mit wenig Wasser mischen und das zu behandelnde Saatgut damit einsprühen und gut durchmischen. Grobes Saatgut nimmt die Feuchte schnell auf und muss nicht speziell rückgetrocknet  werden (Eine Beizung im Saatguttank ist möglich). Feines Gemüsesaatgut sollte ausgelegt und rückgetrocknet werden.

Anwendung in Gemüse und Zierpflanzen, Küchenkräuter, Beeren, Rasen und Gehölzen:

Optimale Anwendungsstrategie:
1. Behandlung zur Aussaat (Beizen oder Angiessen)
2. Behandlung der Jundpflanzen (Angiessen oder Tauchen)
3. Behandlung nach der Pflanzung (Angiessen oder Spritzen)
4. Behandlung über das Bewässerungssystem (Bei langer Kulturdauer Behandlung nach 4-6 Wochen wiederholen)


Spritzapplikation
Die Anwendung erfolgt mit der Feldspritze oder bei kleineren Flächen mit der Rückenspritze. Die behandelte Fläche muss nach der Applikation bewässert werden, damit die Spritzbrühe in den Wurzelbereich gelangt. Das Mittel auch über einen Dosatron oder einem ähnlichen Gerät direkt in die Beregnung eingespeist werden.

Giessapplikation

4 ml RhizoVital 42 in 10 l Wasser geben und die zu behandelnde Fläche mit der Giessbrühe behandeln. Wobei für eine gleichmässige Benetzung des Bodens je nach Substrat 1 - 3 Liter Giessbrühe pro m
²  notwendig sind. Die Wassermenge kann den jeweiligen Bedingungen angepasst werden. Die Aufwandmenge an RhizoVital 42 je Flächeneinheit sollte jedoch eingehalten werden. Die Giessbrühe kann mit der Spirtzkanne oder mit einem speziellen Schlauch-Aufsatz (z.B. AquaNemix 2%) ausgebracht werden.

Mischbarkeit:

Mischungen von RhizoVital 42 mit den üblichen Pflanzenschutz- und Düngemitteln (ausser bakterizid wirkende Produkte) sind problemlos möglich. Dabei sollte RhizoVital 42 in die feritge Pflanzenschutz- oder Düngerlösung eingemischt werden.

Phytotoxizität
RhizoVital 42 ist toxikologisch und ökologisch geprüft und unbedenklich. Aus bisherigen Erfahrungen sind keine Fälle von Phytotoxizität (Spritzschäden an Pflanzen) durch die Anwendung der empfohlenen Konzentration bekannt.

Lagerung:

Kühl und dunkel aufbewahren. Temperaturen von über 25° vermeiden. Vor direktem Sonnenlicht schützen.


RhizoVital 42 kann bei Raumtemperatur mindestens 2 Jahre gelagert werden.