RhizoVital 42 Bio

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Datei herunterladen
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Datei herunterladen

Allgemeines:

Das Produkt RhizoPlus 42 enthält natürliche Bodenbakterien (Bacillus amyloliquefaciens – Stämme), die ein gesundes Bodenleben fördern, die Vitalität sowie den Ertrag der Pflanzen verbessern und ein gesundes Pflanzenwachstum unterstützen.

Die Anwendung von RhizoPlus 42 sollte ein Bestandteil einer optimalen Produktionstechnologie sein und muss immer vorbeugend erfolgen!

Anwendung:

Das Produkt bitte immer verdünnen. Anwendung durch Tauchen, Feuchtbeizung, Spritzen (Bodenbehandlung), Giessen oder durch Zugabe zur Nährlösung.

Die angegebenen Aufwandmengen sind Richtmengen. Die Anwendung ist dem technologischen Ablauf anzupassen.

Kartoffeln: 500 ml/ha, Beizung

Mais: 200 ml/ha, Beizung

Erdbeeren: 1 lt/ha, Tauchen, Giessen

Salat: 350 – 500 ml/ha, Giessen, Spritzen

Tomaten, Gurken u.a.: 1-2 lt/ha, Giessen, Spritzen, Bewäss.-system, 2x

Möhren, Kohlrabi u.a.: 350 – 500 ml/ha, Beizung + Giessen

Zierpflanzen: 1-2 lt/ha, Giessen, Spritzen, 2x

Blumenzwiebeln: 1-2 lt/ha, Tauchen, Giessen

Saatgut: 100 – 500 ml/ha oder 100 kg, Feuchtbeizung (je nach Saatgutgrösse)

Kräuter: 1-2 lt/ha, Giessen, Spritzen

Rasen: 1 lt/ha, Giessen, Spritzen, 2x

Zu Düngerlösungen: 1-2 lt/ha, Einmischen

Herstellung der Beiz- und Giessbrühe:

Gefäss gut aufschütteln. Die benötigte Menge RhizoPlus 42 wird in die erforderliche Wassermenge eingerührt (= Beiz- oder Giessbrühe).

Bei Mischung mit Fungiziden in die fertige Tankmischung einrühren.

Gefäss ausspülen und Reste in die Brühe geben.

Vor und während der Anwendung rühren, um ein Absinken der Sporen zu verhindern.

Spritzbrühe sofort ausbringen.

Anwendung in Kartoffeln:

Behandlung beim Auslagern, kurz vor oder beim Legen der Pflanzkartoffeln.

Die Behandlung beim Auslagern erfolgt mittels Sprüheinrichtung auf dem Sortierband (Wassermenge nach technischen Gegebenheiten wählen). Aufwandmenge: 500 ml RhizoPlus 42 / 25 dt / ha

Die Behandlung beim Legen der Pflanzkartoffeln erfolgt in dafür ausgerüsteten Legemaschinen. Aufwandmenge: 500 ml RhizoPlus 42 / ca. 80 lt Wasser / ha. Bei einer Pflanzgutmenge von z.B. 25 dt/ha werden 0,5 lt RhizoPlus 42 /ha in ca. 80 lt Wasser/ha verdünnt und aufgesprüht (Siebe bis max. 60 Mesh =0.25mm verwenden, sonst Verstopfungsgefahr).

Wenn keine mit Sprühvorrichtung ausgerüstete Legemaschine zur Verfügung steht, können die Pflanzkartoffeln auch vorgängig oder beim Einfüllen z.B. mit einer Hand-/Rückenspritze behandelt werden. 500 ml RhizoPlus 42 für Pflanzgut für eine Hektare in dazu notwendiger Wassermenge.


Anwendung in Gemüse und Zierpflanzen in Erdkultur, bei Erdbeeren, Rasen und Gehölzen:

Optimale Anwendungsstrategie:
1. Behandlung zur Aussaat durch Beizen oder Angiessen.
2. Behandlung nach dem Pikieren / Topfen durch Angiessen oder durch Tauchen der Topfpaletten.
3. Behandlung bei Pflanzung in Endtopf / Endstandort durch Angiessen oder Tauchen von Jungpflanzen.
4. Behandlung 4 – 6 Wochen nach Pflanzung durch Angiessen.

Behandlungen 2 und 3 sind am wichtigsten!


Spritz- / Giessbehandlung:

Aufwandmenge: 0,4 ml RhizoPlus 42 / 1 lt Wasser

Pflanzen mit der 0,04%ige Brühe mit 1-2 lt/m² angiessen. Die Wassermenge kann den jeweiligen Einsatzbedingungen angepasst werden. Aufwandmenge an RhizoPlus 42 je Flächeneinheit einhalten.

Die Spritzbrühe kann auf kleinen Flächen mit der Spritzkanne oder auf grösseren Flächen auch mit einem speziellen Schlauch-Aufsatz ausgebracht werden.

Mischbarkeit:

Die Beizung mit RhizoPlus 42 sollte in gesäuberten Geräten erfolgen, in denen sich keine Beizmittelreste anderer Produkte mehr befinden. Zur Vermeidung von Fehlbeizungen ist das einwandfreie Arbeiten der Geräte ständig zu überwachen.

Mischungen von RhizoPlus 42 mit den üblichen Pflanzenschutz- und Düngemitteln (ausser kupferhaltige und bakterizid wirkende Produkte) sind problemlos möglich. Dabei sollte RhizoPlus 42 in die fertige Pflanzenschutz- oder Düngerlösung eingemischt werden.

Bacillus amyloliquefaciens RhizoPlus 42 ist toxikologisch und ökologisch geprüft und unbedenklich. Aus bisherigen Erfahrungen sind keine Fälle von Phytotoxizität durch die Anwendung der empfohlenen Konzentration bekannt.

Lagerung:

Kühl und dunkel aufbewahren. Temperaturen über 30°C vermeiden.

Das Produkt ist bei Raumtemperatur mindestens 2 Jahre lang lagerfähig.