Mancozeb 75 WG

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Datei herunterladen
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Datei herunterladen

Organisches Fungizid für den Obst-, Wein-, Gemüse-, Feld- und Zierpflanzenbau

Wirkstoff / Gehalt:

75 % Mancozeb

Formulierung:
Wasserdispergierbares Granulat (WG)

Verpackung:

1 kg
Karton 10 x 1 kg
10 kg
25 kg

Anwendung:

Kernobst:
0,15 % (2,25 kg/ha vor der Blüte, 3 kg/ha nach der Blüte) gegen Schorf.
Wartefrist: 3 Wochen.

Steinobst:

0,2 % (3,2 kg/ha) gegen Schrotschuss und Zwetschgenrost.
Wartefrist: 3 Wochen.

Weinbau:
0,25 % gegen Falschen Mehltau.
0,3 % gegen Rotbrenner, Schwarzfäule und Schwarzfleckenkrankheit. Auch für 1 Luftapplikation pro Jahr. Vor- und Nachblütebehandlungen bis spätestens Mitte August.

Gemüsebau (Keimlinge, Anzucht von Jungpflanzen):
0,2-0,3 % gegen bodenbürtige Krankheiten.
Nur im Spritz- oder Sprühverfahren, darf nicht angegossen werden.

Aubergine, Tomaten:
0,2-0,3 % gegen Alternaria spp., Kraut- und Fruchtfäule und Septoriablattfleckenkrankheit.
Wartefrist: 3 Wochen.

Bohnen:

0,3 % (2-3 kg/ha) gegen Brennfleckenkrankheit und Rost.
Wartefrist: 3 Wochen, unter Glas und Plastik 1 Woche.

Karotten:

0,3 % (2-3 kg/ha) gegen Alternaria-Möhrenschwärze.
Wartefrist: 3 Wochen.

Knollensellerie, Stangensellerie:
0,3 % (2-3 kg/ha) gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit.
Wartefrist: 3 Wochen.

Kohlarten (nur Anzucht von Jungpflanzen):
0,3 % (2-3 kg/ha) gegen Falschen Mehltau.

Kopfsalate (nur Anzucht von Jungpflanzen):
1,6 kg/ha gegen Falschen Mehltau.
Maximale Aufwandmenge je Spritzung: 16 g/Are.
Anwendung bis spätestens 14 Tage nach der Pflanzung.

Spargel:
0,2-0,3 % gegen Blattschwärze.

Zwiebeln:
0,3 % (2-3 kg/ha) gegen Falschen Mehltau.
Wartefrist: 3 Wochen.

Hopfen:
0,2 % gegen Falschen Mehltau (Sekundärinfektionen).
Anwendung ab Austrieb bis zum Beginn der Blüte.
Behandlungen im Abstand von 8-12 Tagen.
Wartefrist: 5 Wochen.

Kartoffeln:

3 kg/ha gegen Alternaria-Dürrfleckenkranheit und Kraut- und Knollenfäule.
Erste Behandlung bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis.
Behandlungen im Abstand von 7-10 Tagen.
Wartefrist: 3 Wochen, bei Frühkartoffeln 2 Wochen.

Tabak:

0,2 % gegen Blauschimmel.
Wartefrist: 3 Wochen.

Zierpflanzen:
0,2-,03 % gegen Blattfleckenpilze, Falschen Mehltau und Rostpilze.
500 g/m3 gegen Krankheiten durch pathogene Bodenpilze.

Nadelgehölze (Koniferen):
0,4 % gegen Föhrenschütte und Kiefernschütte.

Primeln:
0,2 % gegen Ramularia-Blattfleckenkrankheit.

Rosen:
0,2-0,3 % gegen Sternrusstau.

Wacholder (in Baumschulen):
0,4 % gegen Gitterrost.

Zier- und Sportrasen:
0,2-0,3 % gegen Krankheiten durch pathogene Bodenpilze.