Ibiza SC

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Download File
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Download File


Breitwirkendes Fungizid für den Weinbau, für Zwiebeln, Kartoffeln und Zierpflanzen. Regenbeständige Schutzwirkung.

Wirkstoff/ Gehalt:
38,4% Fluazinam (500 g/lt)

Formulierung:
Suspensionskonzentrat

Verpackung:
1Liter (Karton 12 x 1 Liter)
5 Liter (Karton 4 x 5 Liter)


Anwendung:

Weinbau:
Gegen Schwarzflecken: 0,1 % (1,6 lt/ha) im Stadium C - E. 2 bis 4 Behandlungen in Abständen von 7-10 Tagen je nach Befall.
Gegen Rotbrenner: 0,1 % (1,6 lt/ha) im Stadium E/09 - G/12. 2 bis 4 Behandlungen in Abständen von 7-10 Tagen je nach Befallsrisiko, mit gleichzeitiger Wirkung gegen Kräuselmilben und Spinnmilben sowie gegen Falschen und Echten Mehltau.
Gegen Falschen Mehltau, Rotbrenner und Echten Mehltau sowie gegen Frühbefall von Botrytis: 0,1 % (1,6 lt/ha) in die abgehende Blüte. Gleichzeitige ovizide Wirkung gegen die Gelben und Roten Spinnmilben, Nützlinge werden weitgehend geschont.
Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühmenge von 1600 lt/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha.
 
Zwiebeln:
0,5 lt/ha gegen Falschen Mehltau, Purpurflecken, Rost und Samtfleckenkrankheit. Teilwirkung gegen Botrytis spp.
Anwendung ab Befallsrisiko.
Behandlungen im Abstand von 7 bis 10 Tagen.
Wartefrist: 7 Tage.
Maximal 3 Behandlungen.

Topf- und Kontainerpflanzen:
0,1% (10 ml in 10 Liter Wasser) gegen Graufäule.
Immer alleine einsetzen, nicht mit anderen Produkten mischen.

Kartoffeln:
0,5 lt/ha vorbeugend gegen Kraut- und Knollenfäule sowie Dürrfleckenkrankheit (Alternaria), in Abständen von 7 bis 10 Tagen während des Staudenwachstums und 10 bis 12 Tagen nach dem Reihenschluss, je nach Infektionsgefahr und Witterung. Staudengründlich mit feinen Tröpfchen benetzen.
Die erste Behandlung ist vorbeugend bei der ersten Infektionsmeldung der Warndienste und spätestens, wenn sich die Stauden in den Reihen berühren, durchzuführen. Bei starkem Staudenwachstum sowie bei hohem Infektionsdruck mit Niederschlägen müssen die kürzeren Abstände gewählt werden.
Die Abschlussspritzung kann mit Diquat zur Krautabtötung kombiniert werden.
Wartefrist: 2 Wochen.


Wirkungsweise:

Ibiza SC ist ein organisches Kontaktfungizid mit vorbeugender Wirkung. Es bildet einen regenfesten Belag auf den Blättern, welcher die Keimung und Entwicklung von übertragenen Pilzsporen verhindert. Haben Infektionen bereits stattgefunden, wird die Freisetzung vonlebensfähigen Sporen und dadurch die Sekundärverbreitung der Krankheit sowie die Infektion der Kartoffelknollen verhindert. Vom Wirkungsmechanismus her ergibt sich keine Resistenzgefahr. Das Produkt wirkt auch gegen resistente Pilzstämme. Der Wirkstoff ist sehr wenig wasserlöslich, haftet sehr gut an Blatt- und Fruchtoberflächen und ist daher sehr regenbeständig. Ibiza SC wird von allen Trauben- und Kartoffelsorten gut vertragen. Bei Einhaltung der Gebrauchsanweisung hat das Produkt keine Nachwirkungen auf Gärung und Weinqualität.