Chlorotal 500

Datei

Sicherheitsdatenblatt deutsch

Datei herunterladen
Datei

Sicherheitsdatenblatt französisch

Datei herunterladen

Organisches Kontaktfungizid für den Feld-, Gemüse-, Wein- und Zierpflanzenbau zum Schutz vor Pilzkrankheiten.
IP empfohlen.


Wirkstoff / Gehalt:
40,3 % Chlorothalonil (TCPN) (500 g/lt)

Formulierung:
Suspensionskonzentrat (SC)

Verpackung:
1 lt  (Karton 10 x 1 lt)  Ausverkauft

5 lt (Karton 4 x 5 lt)
10 lt

Anwendung:

Auberginen und Tomaten:
0,3 % gegen Alternaria-Dürrfleckenkrankheit, Kraut- und Fruchtfäule und Septoria-Blattfleckenkrankheit.
Wartefrist: 3 Wochen.

Karotten:
3 lt/ha gegen Alternaria-Möhrenschwärze.
Wartefrist: 3 Wochen.

Knollensellerie:
3 lt/ha gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit.
Wartefrist: 3 Wochen.

Zwiebeln:
3 lt/ha gegen Falschen Mehltau.
Wartefrist: 3 Wochen.

Spargel:
3 lt/ha gegen Blattschwärze.

Champignonkulturen:
4,5 ml/m2 in 2 lt Wasser gegen trockene Molle.
Anwendung: Nach dem Decken giessen.
In 2 lt Wasser: Dosierung gilt für schwarze Torferde.

Kartoffeln:
3 lt/ha gegen Kraut- und Knollenfäule und Alternaria-Dürrfleckenkrankheit.
Erste Behandlung, wenn sich die Stauden in den Reihen berühren.
Spritzabstände 7-10 Tage.
Wartefrist: 2 Wochen.

Weizen:
3 lt/ha gegen Septoria-Spelzenbräune (S.nodorum).
Anwendung: Stadium 57-61 (BBCH).
​Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.

Gerste:
1,5 lt/ha gegen Sprenkelnekrosen (PLS+RCC = Physiological Leaf Spots und Ramularia collo-cygni).
Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr, BBCH 39-51 ab Erscheinen der ersten Symptome auf den letzten drei Blättern.

Weinbau:
0,3 % (4,8 lt/ha) gegen Schwarzfleckenkrankheit, Rotbrenner und Falschen Mehltau.
Anwendung: Nur Vorblütebehandlungen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühmenge von 1600 lt/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha.
Schont die Raubmilben.

Blumenkulturen und Grünpflanzen: 0,3 % gegen Rostpilze.

Chrysantheme: 0,2 % gegen Blattfleckenkrankheiten.

Iris: 0,2 % gegen die Tintenkrankheit.

Nelken: 0,2 % gegen Nelkenschwärze.

Rosen: 0,3% gegen Rostpilze.

Zier- und Sportrasen: 0,3 %, Aufwandmenge: 3 lt/ha gegen Rost der Gräser und Krankheiten durch pathogene Bodenpilze.

Bitte die neuen Anwenderschutzauflagen gemäss BLW beachten!

Herstellung der Spritzbrühe: Chlorotal 500 bei laufendem Rührwerk direkt dem Wasser im Spritztank zugeben. Kanne vor Gebrauch gut schütteln.